derQuaker.net Header

ESPORT NEWS ZU QUAKE UND ANDERE SHOOTER

1 besucher online

DeFRaG World Cup 2008 & Interview

Abseits von CPMA und Pro-Gaming fristet die DefRaG Szene ein Nischendasein, der etwas weniger Beachtung geschenkt wird. Die meisten von uns kennen die Mod aus beeindruckenden Videos. Das Prinzip hört sich eigentlich simpel an (ist aber wie so oft schwer zu meistern): Jump durch eine der unzähligen speziell für DeFRaG angefertigten Maps und knacke den Highscore, der von deinen Konkurrenten mitbestimmt wird. Dafür darfst du natürlich Gebrauch von deinen Waffen machen, also z.B. Rocket- und Plasmajumps.

Defrag-Maps >>
Defrag-Szene >>
Defrag-Weiterentwicklung/Download >>
Defrag-”How To” >>

Ein Interview mit dem langjährigen Spieler Austria morbus, der übrigens auch Maps für die Mod entwickelt, gibt in einem (spontan geführten) Interview ein paar Insiderinfos preis.

Bis 04. Oktober laufen die Qualifikationen zum Defrag World Cup 2008, bei dem jeder mitmachen darf. Kurzer Auszug aus den News der Breakdown-HQ Seite:

On DeFRaG World cup 2008 can be registered teams & solo players separately, that means each player can play only in one team like vq3 or cpm player and also single vq3, single cpm or both single vq3 and single cpm. DFWC 2008 will be only for registered users, if you are not you can make it on registration page here. For playing it is only allowed to use newest version of Quake 3 Defrag 1.91.12. (ganze News auf Breakdown-hq.com lesen >>)

Hallo morbus, stell dich doch mal bitte unseren Lesern vor.
Mein Name ist Patrick “amt-morbus” Gassenbauer, bin 22 Jahre alt und spiele mittlerweile nun schon 5 Jahre Defrag -, seit etwa 3-4 Jahren mappe ich nebenbei speziell für den Mod und seit 2 Jahren etwa bin ich LeaderGründer vom Alternate Mapping Team.

Wie kam es dazu? Wodurch bist du auf Defrag Aufmerksam geworden und was macht die Faszination aus von dem Mod?
Aufmerksam auf Defrag bin ich auf einer LAN-Party im Freundeskreis geworden. Habe vorher schon einige Monate Quake 3 gezockt und das Prinzip von Defrag hatte mich sofort fasziniert (nachdem ich einige Demos von Profis gesehen habe). Die Faszination von Defrag liegt darin, dass es absolute Beherrschung der Physics und Auswirkung der Waffen vorraussetzt.

Motivierend ist auch, das minimalste Änderungen der Routen Vorteile von mehreren Sekunden einbringen können. Ausserdem ist Defrag nicht für jeden sofort zugänglich, weil die Fertigkeiten und die Beherrschung der Circle jumpsStrafe Jumps viel Training benötigen, deshalb ist die Community etwas elitär
bzw. schaffen die meisten Anfänger die Maps gar nicht erst bis zum Schluss, weil sie manche Passagen einfach nicht hinkriegen.

[b]Somit sollte jeder Neuling in der Szene die elementaren Sachen in Quake 3 schon draufhaben, um überhaupt eine Chance zu haben? Geh doch bitte auch einmal näher auf das Prinzip ein von Defrag. Welche verschiedenen Modi gibt es?
In Defrag gibt es eigene Maps die sich auf das Training von den diversen Jumps spezialisieren. Es gibt Strafe jump Training, Teleporterjump Training, Rocketjump Training, Grenadejump Training, Airstrafe Trainings, Plasma Climb Training und Bounce Training, da kann sich jeder Spieler die Fertigkeiten aneignen. Das alles ist aber mit sehr viel Übung und Genauigkeit verbunden[/b]

Die Hauptechniken von Defrag sind wohl der Strafe und Circle Jump, die sind Grundvorraussetzung um viel Geschwindigkeit in kurzer Zeit aufzubauen. Erfahrene Spieler können schon nach wenigen Jumps mehr als 1000 Units pro Sekunde (UPS) zurücklegen - immerhin 3x schneller als der “Nicht-Strafejumper”. In Defrag ist es wie in jedem Spiel: Erst durch viel Training kommt man zum Erfolg.

Sehr beliebt sind Run-Maps in Promode Physics - VQ3 ist eher aus der Mode gekommen.

Runmaps: Ein “Parkour” mit Hindernissen die man überwinden muss. Man spielt nicht gegen einen spezifischen Gegner sondern gegen die Stechuhr. Die Weltrekorde auf den jeweiligen Maps werden in einer Online-Datenbank festgehalten. Diese Runmaps werden in vq3 und cpm abgehalten.

Dann gibt es noch die Freestyle Szene, hier ist nur Kreativität gefragt. Die spieler nehmen Demos von diversen Trickjumps auf und veröffentlichen diese dann. Dabei handelt es sich aber nicht nur um irgendwelche 0815 Tricks sondern um sehr beeindruckende Kombinationen von verschiedenen Waffen, Bounces oder Strafetechniken. Diese Leute beherrschen den Strafejump meist in sämtliche Variationen: Rückwärts, Seitlich, Half Beat, usw….

Prinzip: Durch Waffen und Strafe von Punkt A zu Punkt B zu gelangen. Hierbei geht es nur um das nötige Timing der Projektile. Raketen fliegen mit einer Geschwindigkeit von 900 Units - der Groundspeed vom Player liegt aber nur bei 320 Units. Mit Waffen wird zb die Geschwindigkeit erhöht (indem man auf den Boden schiesst und sich demnach von Stellen abstößt). Overbounces spielen auch noch eine wichtige Rolle. Es gibt gewisse Höhen (in “z” Richtung) bei denen der Spieler Geschwindigkeiten von mehreren 100 oder 1000 Units beim Aufprall bekommt. Diese “Bounces” nutzt man meistens um eben diese Raketen, welche mit 900 units fliegen, zu überholen -, oder auch Plasma & BFG Balls (die mit 2000 Units fliegen) können auf diese Weise leicht überholt werden. Dann gibt es noch eine Randgruppe…

Den Fastcap: Grob gesagt: CTF Map - Die Zeit wird gestoppt die man für einen Cap benötigt und wird aufgezeichnet.

Sehr detailliert beschrieben. Bald startet ein größeres Event in der Defrag Szene - wie genau läuft das ab? Werden da Demos von solchen Runs bewertet oder geschieht das Live auf einem Server?

Der Defrag Word Cup startet jährlich und jeder kann daran teilnehmen. DFWC ist das größte Event in der Defrag-Szene, neben mehreren kleineren Competitions die es eigentlich immer gibt -, dieser Cup wird nur offline gezockt, weil es einfach Möglichkeiten gibt gewisse Pingänderungen auszunutzen um sich dadurch Vorteile zu verschaffen. Defrag zeichnet automatisch die kleinste Zeit auf, welche der Spieler für eine Map benötigt (also vom Triggern des Starttimers - welcher die Stopuhr startet - und dem Stoptimer (welcher die Zeit anhält). Diese Demos werden dann an den Admin des Contests gesendet, welcher über die Validität der Demo entscheidet und dann die Zeiten in einem Ranking veröffentlicht. Für die nächste Runde qualifiziert man sich indem man dementsprechend unter den zb besten 80 Spielern ist.

Die Competition hat 3 Modi: VQ3, CPM und “Teams”. Ein Team besteht aus 2 Spielern, wobei einer vq3 und ein anderer cpm spielt, die beiden Zeiten werden addiert und mit anderen Teams verglichen. Die Maps dürfen im Zeitraum des DFWC nicht online gezockt werden.

Was sehr viel Spaß macht, ist, dass man die Demos von anderen Spielern nach der jeweiligen Runde downloaden kann. Es gibt dann so “Aha” Momente. ”Pro-gamer” in der Defragszene werden oft als Cheater von Neulingen abgestempelt, weil deren Zeiten einfach so unglaublich erscheinen, teilweise liegen die Unterschiede im Minutenbereich. Bei den Pros differenzieren sich die Zeiten manchmal im Tausendstel Sekunden bereich.

Stichwort “Pro-Gaming in Defrag”. Gibt es Preise? Oder wird jeder, der konstant eine unglaubliche Zeit vorlegt, als solcher betitelt?
Preis ist nur die Anerkennung in der Szene, Geld gibt’s nicht.

Wächst die Szene überhaupt noch oder ist sie eher rückläufig?
Viele Spieler haben wegen fehlender Cheat Prevention das Defragspielen aufgegeben, weil Noobs mit Skripten perfekte Runs hingelegt haben - das war der größte Kill Faktor. Derzeit steigt aber das Interesse an Defrag wieder, weil die “df engine” Defrag selbst weiterentwickelt.

Hier ein Auszug aus von den Bugfixes der neuen Version;
- rudimentary protection against demo editing

Somit steigt also die Zahl der aktiven Spieler wieder. Einige alte Hasen haben aber in die “Warsow Race” Community gewechselt.

Durch die Weiterentwicklung sehe ich jedoch noch viel Potential in dem Mod.

Okay, letzte Frage: Beschreibe Defrag mit einem Wort!

Schnell!

Danke für das spontane Interview!
 

Du musst eingeloggt oder Registriert sein, um Kommentare schreiben zu können.