derQuaker.net Header

ESPORT NEWS ZU QUAKE UND ANDERE SHOOTER

1 besucher online

Die Götter und die Halb-Götter von Athen

Eine Kolumne von eoe.d1ablo:
Mit dem Titel „Die Götter sind zurück in Athen“ hat der ESWC die Liste der Spieler veröffentlicht, die nun berechtigt sind an den ESWC Masters of Athens teilzunehmen. Ein Blick auf die Liste zeigt aber, das nicht jeder der eingeladenen Spieler als ein Quake-Gott bezeichnet werden kann, obwohl es mir bei nur 12 Invites und einem Preisgeld von $15.000 nicht als unmöglich erscheint, genug namhafte Spieler einzuladen und somit das Turnier zu einem echten Götterklatsch zu machen.

Die Invites haben mich auf ein paar Gedanken gebracht die ich nun gerne in dieser Kolumne im DerQuaker Blog loswerden möchte.

Als erstes fällt jedem (deutschen) Quaker natürlich auf, dass unser letzter Hoffnungsträger Marcel „k1llsen“ Paul eingeladen wurde. Nach dem er ESWC Vizeweltmeister wurde ist es keine Überraschung mehr, die Frage ist eher, ob unser Wannabe-Progamer (nicht negativ gemeint, aber so ist es nun mal), einen Sponsor auftreiben kann der ihm dieses Event finanziert. Drücken wir ihm mal einfach die Daumen!

Nicht weniger wichtig erscheint das Comeback vom Johann „toxjq“ Quick, der als beste Quake Spieler der Welt in 2006 und 2007 ausgezeichnet wurde. Eigentlich konnte ich mir nicht vorstellen, dass er sich in Q3 CPMA was trauen würde, zu groß ist das Risiko unterzugehen, zu klein ist seine Q3 1on1 Erfahrung… Doch anscheinend locken das Geld und der Hunger nach Wettbewerb, den eher schüchternen Schweden nach Athen.

Der größte Teil der Invites ist richtig und nachvollziehbar – Maciek „av3k“ Krzykowski hat seine Q4-Form in Q3 wahrscheinlich schon erreicht und ist offensichtlich bereit mit seinem Clankollegen, Weltmeister Alexey “cypher“ Yanusheusky darüber zu sprechen, wer der bessere Young-Star ist. Shane „rapha“ Hendrixson konnte auf dem ESWC mit seinem dritten Platz für eine Überraschung sorgen, wahrscheinlich der einzige Grund für seine Einladung, jedoch ein nachvollziehbarer. Cooller, fox und Jibo haben zwar in der letzten Zeit etwas nachgelassen, jedoch ist ein Top Turnier ohne diesen Namen einfach unvorstellbar. Nur leider sieht man von diesen Spielern immer weniger Siege, vor allem die Leistungen vom Anton „cooller“ Singov sind bis jetzt eine wahre Enttäuschung, schauen wir, ob der alte Quake-König noch was zu bieten hat.

Was aber auf wenig bis gar kein Verständnis stößt sind die Einladungen vom Russen Makaveli und dem Franzosen l1nkin. Keiner der Spieler konnte bisher bei einem großen internationalen Event überzeugen. Während l1nkin überhaupt kein Core-Dueller ist, hat Makaveli wenigstens eine sehr lange 1on1-Geschichte hinter sich, in der er jedoch nur einige Erfolge in Russland feiern konnte. Der Invite vom Österreicher Richard „noctis“ Gansterer ist zum Teil nachvollziehbar, warum nur zum Teil werde ich wahrscheinlich in einer meinen nächster Kolumnen angehen. Ich hoffe nur, dass er mit einer guten Laune antreten, bis zum Ende kämpfen und hoffentlich siegen wird.

Einige der Quake-Götter (und Halb-Götter), die es verdient hätten in Athen aufzutreten, die es auch stark gewollt haben, müssen leider zuhause vorm GTV bleiben… So z.B. Sander „voO“ Kaasjager, ein absoluter Top Spieler der sich für dies Event auch beworben und intensiv vorbereitet hat. Zurzeit steht er auf der Waiting-List der ESWC und ich hoffe stark für ihn und auch für uns, dass er noch nachträglich eingeladen wird. In meinen Augen ist er einer der Entertainer, die das schöne Quake spielen und deren Auftreten immer fürs Aufregen im GTV und in den Komments sorgt.

Noch drei Wochen sind es bis zum bereits fünften! großen Quake Event in diesem Jahr. Genug Zeit für die Spieler ein Bootcamp zu organisieren und sich für das Event vorzubereiten. Und wir freuen uns auf spannende Matches, schöne Demos und neue Quake-Movies die daraus entstehen werden!

- von Oleg “eoe.d1ablo” Kogut
 

Du musst eingeloggt oder Registriert sein, um Kommentare schreiben zu können.